Pilz an Misteln

sehr klein

Vor den Stürmen am Wochenende bin ich noch an der Innerste spazierengegangen.

Am Uferbereich stehen sehr viele Bäume mit Misteln.

Auf die Misteln habe ich es abgesehen. Irgendwo habe ich aufgeschnappt, dass es auf ihnen einen kleinen Pilz gibt. Den möchte ich gerne finden. Gar nicht so einfach…

Dort sind auch viele Misteln am Baum.

Aber auch hier habe ich kein Glück.

Jetzt habe ich ihn. Die kleinen schwarzen Punkte sind der gesuchte Pilz. Die Misteln sind auch schon gelb.

Ein paar kleine Zweige habe ich mit nach Hause genommen, um Lupe und Mikroskop zu befragen.

Ein paar Fotos habe ich für Euch.

Hier sieht man den Befall recht deutlich:

Diese Fotos zeigen einen Blick auf die Fruchtkörper – auf schlau wohl auch Pyknidien genannt

Durch das Mikroskop zeige ich Euch die Konidien. Ich finde, die sehen cool aus – und sie sind riesig!

Übrigens: ein Präparat von diesem Pilz herzustellen, ist nicht ganz einfach.

Der Pilz hört auf den (für mich unaussprechlichen 😉 ) Namen:

Phaeobotryosphaeria visci

Ich denke, der Pilz ist nicht sehr bekannt. Aber ob er wirklich selten ist? Habt Ihr ihn schon gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.